Beratung ohne Provisionen

 

Was ist eigentlich provisionsfreie Beratung?

  1. Provisionsfreie Beratung ist eine Dienstleistung neutraler Berater, bei der ausschließlich die verschiedenen Kompetenzen und der Zeitaufwand des Beraters vergütet werden
  2. Beruht auf größtmöglicher Transparenz und der Ablehnung jeglicher offener und versteckter Vergütungen durch Dritte 
  3. Verfolgt die nachhaltige Betreuung von Mandanten in deren ausschließlichem Interesse

 

Provisionsfreie vs. Provisionsberatung

Innerhalb der Finanzdienstleistungsbranche gibt es bereits seit vielen Jahren heftige Diskussionen über unterschiedliche Vorgehensweisen. Während der „klassische Vertrieb“ – der nach Schätzungen immer noch mehr als 95 % aller Berater und Vermittler ausmacht – sich zunehmend Sorgen um seine Provisionen aus dem Produktverkauf macht, gibt es inzwischen erste Ansätze durch den Gesetzgeber, den Bereich der Honorarberatung zu regulieren. So gibt es mittlerweile den "Honorar-Finanzanlagenberater nach § 34h".

Für jemanden, der seit Anfang 2008 als Berater ohne Provisionen tätig ist, wäre dies eigentlich die logische Konsequenz, seinen rechtlichen Status entsprechend zu ändern. Aus meiner Sicht gibt es aber gravierende Nachteile sowohl für mich als Berater, vor allen Dingen aber auch für meine Kunden. Daher  habe ich - wie die allermeisten meiner ähnlich vorgehenden Beraterkollegen - darauf verzichtet, diesen rechtlichen Status zu erlangen und darf mich offiziell entsprechend nicht mehr "Honorarberater" nennen. Dies ändert aber nichts an meiner seit 2008 ausgeübten Arbeitsweise.

Mein Fazit:

Meine inzwischen über 30-jährige Erfahrung in der Finanzdienstleistungsbranche sagt mir, dass die teilweise krass hervorgehobenen Gegensätze zwischen provisionsfreier Beratung und "klassischem" (Provisionsbasierten) Vertrieb deutlich übertrieben sind. Es kommt immer auf die einzelne Person und ihre Fähigkeit an, auf die individuellen Kundenbedürfnisse einzugehen und das zwingend notwendige Fachwissen kundenorientiert anwenden zu können.

Aber ich bin auch fest davon überzeugt, dass die Anreizstrukturen im klassischen Provisionsvertrieb in der Breite nicht gut für die Kunden sind. Man muss schon eine sehr stabile Persönlichkeit sein, um bei den unterschiedlichsten monetären Beeinflussungen immer im Kundeninteresse zu handeln, weil dies eben nicht selten im Widerspruch zu den eigenen finanziellen Erfolgen als Berater steht.

Deshalb fühle ich mich in dem System des Provisionsverzichts deutlich wohler und bin sehr sicher, dass dies auch im Interesse meiner Mandanten ist. 

 

westerhaus-8958.jpg

Westerhaus Finanzplanung

Pommernstraße 4
23795 Bad Segeberg